Stadtmolekül
Silber/Wohnen

Stadtmolekül

Einst als Getreidelager, Verkaufsstätte und Galerie genutzt, wurde in dem Denkmals aus dem Baujahr 1865 barrierefreier und bezahlbarer Wohnraum im Zentrum Halles geschaffen. Als STADTMOLEKÜL, also ein Teilstückchen der Altstadt am Domplatz, wurde dieses alte Fachwerkhaus behutsam erhalten und restauriert.
Beim Konzept zum Umbau des Gebäudes stand der schonende Umgang mit der historischen Bausubstanz und deren Erhaltung im Vordergrund. Auf optimale Weise wurde eine Verbindung von Denkmalschutz, Energieeffizienz und Brandschutz geschaffen.
Frei interpretierbare Wohnungen bieten allen Generationen eine hohe Qualität von innerstädtischem Wohnen in historischer Substanz. Das Projekt ist anspruchsvoll gestaltet, klar strukturiert und durch die frei interpretierbaren Grundrisse flexibel nutzbar.
Ein gestalterischer Kontrapunkt zur Prägnanz des alten Fachwerkspeichers sind die neuen Elemente und Materialien in der Fassade und in den Innenraumausbauten. Der besondere Wert der Holzstruktur wurde erhalten und kontrastiert mit modernen Materialien und individuellen Details.
Dieses Herzblutprojekt wurde von der Jury mit dem Silber Award in der Kategorie Wohnen gekürt. Die Jury würdigt die vorbildliche Verbindung von Denkmalschutz und Energieeffizienz mit der Schaffung von barrierefreien und kostengünstigen Wohnungen mitten in der Stadt. Durch vorbildlichen Umgang mit der Altsubstanz und der Liebe zum Detail entstand an historischem Ort ein wohn- und lebenswertes Objekt, das nicht nur restauriert, sondern neu interpretiert wurde. Die Partizipation der Nachbarschaft und der künftigen Bewohner wertet das Quartier nach langem Leerstand auf und trägt zur Revitalisierung der Innenstadt bei.