Quartier am Leinebogen
Top 20/Gewerbe

Quartier am Leinebogen

Das Quartier am Leinebogen wurde in einem Team von Investor, Architekten, Landschaftsarchitekten, Ingenieuren und der Stadt Göttingen konzeptioniert. Das Grundstück, das in zentraler Lage lange Zeit nur als Parkplatz genutzt wurde, befindet sich in der nördlichen Innenstadt. Eine zentrale Aufgabe war es, diesen innerstädtischen Standort durch eine geeignete, urbane Nutzung wiederzubeleben. Für das Grundstück im Übergangsbereich von der östlich gelegenen hochfrequentierten Fußgängerzone zu den westlich gelegenen, ruhigeren Wallbereichen der Innenstadt wurde ein urbaner Nutzungsmix geplant. Dieser bietet Einzelhandels- und Geschäftsräume in den Erdgeschossen sowie Büros und Wohnungen in den Obergeschossen. Die Besonderheit des Quartiers am Leinebogen liegt in der Gestaltung eines neu geschaffenen, innerstädtischen Raumes. Großzügige Freitreppenanlagen, eine neue Brücke, eine Treppe zum Wasser mit „Wasserplatz“ sowie eine neue Uferpromenade in Kombination mit notwendigen Verbindungswegen aus der Innenstadt zum Bahnhof bieten eine einzigartige Qualität in der Göttinger Innenstadt.

Anmerkungen zur Juryentscheidung: Die innerstädtische Evolution von Kleinstädten wurde beim Quartier am Leinebogen in Göttingen sehr gut gelöst. Das Projekt bereichert und modernisiert das Stadtzentrum mit diversen Nutzungskonzepten und trägt zur Optimierung des öffentlichen Raums bei.