COLÓN im PARK LINNÉ
Gold/Wohnen

  • Projekt-Adresse:

    Hildegard-von-Bingen-Allee 1 / Clara Immerwahr-Weg 29-35
    50933 Köln

  • Architekt:

    DORNIEDEN Generalbau GmbH, Mönchengladbach / ksg kister scheiterhauer gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln

  • Projektentwickler:

    DORNIEDEN Generalbau GmbH

  • Projektkontakt:

    http://www.park-linne.de

  • Projekthomepage:

    http://www.park-linne.de

COLÓN im PARK LINNÉ

Mit dem Wohngebäudeensemble COLÓN wurde die Kernidee verwirklicht, das städtebauliche Konzept des Wohnquartiers PARK LINNÉ mit seinen Stadthäusern, wechselnden Themengärten, Plätzen und Alleen anspruchsvoll fortzuführen. Die besondere Herausforderung bestand darin, auf einer Industriebrache hochwertigen Wohnraum zu schaffen, der in keiner Konkurrenzsituation zur gegenüberliegenden denkmalgeschützten Sidol-Fabrik steht und eine 85 Jahre alte Platane in den Planungen berücksichtigt. Der COLÓN bietet mit seinen fünf einzeln ablesbaren Mehrfamilienhäusern genau am Schnittpunkt der Hauptachsen eine zeichenhafte Landmarke, die auf das Plangebiet neugierig macht. Durch Rücksprung des Eckgebäudes wird ein kraftvoller und einladender Platzraum geschaffen, der zu einer spannenden Zwiesprache zwischen Platane und der im Hintergrund liegenden, vorgestellten offenen Lochfassade führt. Der COLÓN im PARK LINNÉ ist eine moderne Interpretation der Gründerzeit im Dialog mit Denkmal und Natur.

Das Wohngebäudeensemble COLÓN wurde als beispielhafte Quartiersentwicklung mit dem Gold Award in der Kategorie Wohnen ausgezeichnet. Wohnflächenmaximierung auf Kosten von Aussenräumen wurde hier bewußt vermieden. Die Schaffung eines neuen Quartiers mit parkähnlichen, öffentlichen Räumen und hoher Wohnqualität auf einer ehemaligen Industriebrache überzeugte die Jury ebenso wie die Gestaltung von Natur als integraler Bestandteil des Projektkonzeptes.

Bildnachweis: Yohan Zerdoun