Wildparkcarrée – Wohnen am Ringofen
Top 20/Wohnen

Wildparkcarrée – Wohnen am Ringofen

Das Wildparkcarrée im Düsseldorfer Stadtteil Gerresheim ist eines der größten Entwicklungsprojekte für Wohnungen in Nordrhein-Westfalen. Auf dem circa 19.500 Quadratmeter großen Grundstück am Grafenberger Wald realisierte die formart zehn Mehrfamilienhäuser und acht Einfamilienhäuser mit insgesamt etwa 17.530 Quadratmetern Wohn- und Nutzfläche. 205 Wohneinheiten mit gehobener Ausstattung wurden in mehreren Bauabschnitten errichtet und überwiegend zur Miete angeboten. Ein kleiner Teil der Fläche im Projektteil D1 ist für eine gewerbliche Nutzung vorgesehen.
Das Quartierkonzept sieht verschiedene Gebäudetypen vor und vermeidet eine zu hohe Verdichtung des Areals. Zudem wurde ein Industriedenkmal, eingebettet in eine von Landschaftsarchitekten gestaltete Grünanlage, zum attraktiven Mittelpunkt des dritten Bauabschnitts: Auf dem Gelände befand sich früher eine Ziegelei, die Bausteine für die Düsseldorfer Backsteinarchitektur produzierte. Die noch vorhandenen Reste des Ringofens stehen unter Denkmalschutz und wurden von formart behutsam restauriert und in den öffentlichen Raum integriert, um so einen Mehrwert und ein Identifikationsmerkmal für das Quartier und seine Bewohner zu schaffen. Insgesamt wurden in dem Entwicklungsgebiet am Wildpark mehr als 350 Wohneinheiten in vier Bauabschnitten durch die formart Niederlassung NRW errichtet.

Anmerkungen zur Juryentscheidung: Das Wildparkcarrée ist eine gelungene Quartiersentwicklung, die sich an Heterogenität orientiert und damit eine Expansion der Stadt ohne Verlust von Identität oder Charakter bewirkt.