Neubau des Mutter-Kind-Hauses für die Waisenhaus Stiftung | Frankfurt
Top 20/Wohnen

Neubau des Mutter-Kind-Hauses für die Waisenhaus Stiftung | Frankfurt

Das neue Mutter-Kind-Haus ist eigens für junge Mütter mit ihren Kindern konzipiert. In sechs Wohneinheiten leben jeweils zwei Mütter mit ihren Kindern zusammen. Die überwiegend minderjährigen Bewohnerinnen und deren Kinder erhalten sozialpädagogische Unterstützung.
Mit seiner imagebildenden Kubatur und der markanten Farb- und Materialwahl soll das neue Mutter-Kind-Haus die Identifikation der Bewohnerinnen mit ihrem Haus stärken. Das U-förmige Gebäude greift Gebäudefluchten und Durchblicke auf und fügt sich städtebaulich gut in die umgebende Bebauung ein. Auch mit den Anforderungen eines Passivhauses konnte gute und individuelle Architektur entstehen.
Das Mutter-Kind-Haus der Frankfurter Waisenhaus Stiftung erhält durch die gerundeten Gebäudeecken ein Alleinstellungsmerkmal, das es von der übrigen Wohnbebauung unterscheidet, ohne dabei zu auffällig zu wirken.
Anmerkungen zur Juryentscheidung:
Ein Passivhaus muss nicht zwangsläufig ein quadratischer und praktischer Baukörper sein - das zeigt das Mutter-Kind-Haus. Neben den gestalterischen Akzenten hat das Konzept überzeugt, das Gebäude in ein ruhiges und höherwertiges Wohnumfeld zu setzen. Somit findet die soziale Integration auch im Quartier statt und weist den jungen Müttern Perspektiven auf.