JOHN PARK
Top 20/Wohnen

JOHN PARK

Aus einem sanierten Altbau, der geschickt durch einen Neubau erweitert wurde, entstand mit dem JOHN PARK ein Wohngebäude nach neuestem Standard. Das Projekt verbindet intelligent die Symbiose von marodem Altbau und einhüllendem Neubau.
Umgesetzt wurde ein kohärentes, stimmiges Design mit Fokus auf die Eigenständigkeit von Alt- und Neubau. Der Altbau wurde als reduzierte black&white Wohnvision gestaltet; der gläserne Neubau kommuniziert die Einbindung von Natur und Nähe zum Park.
Das Gebiet zählt aufgrund seiner herausragenden zentralen Lage, der unmittelbaren Nähe zu Nah- und Fernverkehr sowie der attraktiven Kunstszene rund um den Hamburger Bahnhof zu einem der interessantesten innerstädtischen Räume. Einige Meter entfernt entsteht die „Europacity“.
Anmerkungen zur Juryentscheidung:
Die Synthese aus Alt- und Neubau fügt sich harmonisch in die Nachbarschaft des historischen Invalidenfriedhofs ein. Die Fassade spricht eine klare Sprache und ist zurückhaltend in ihrer Form. JOHN PARK schafft den Spagat zwischen Grün und City, zwischen Park und urbanen Quartier. Mit der architektonisch offenen Geste zum Denkmalpark wird der Invalidenfriedhof integraler Bestandteil der Immobilie.