HOMERUN
Top 20/Wohnen

  • Projekt-Adresse:

    Eva-Hermann-Straße
    68167 Mannheim

  • Architekt:

    ARGE Bender-Krieger, Motorlab Architekten Mannheim, Florian Krieger Architektur

  • Projektentwickler:

    Mannheimer Wohnwerte GmbH

  • Projektkontakt:

    http://www.motorlab.de

  • Projekthomepage:

    https://www.homerun-turley.de

HOMERUN

Das auf dem Areal der ehemaligen Kasernenanlage „Turley Barracks“ geschaffene, neue Wohnquartier HOMERUN zeichnet sich durch unterschiedliche Wohnformen aus, die auf vier Teilquartieren angeordnet sind. Jedes Teilquartier bestehet aus drei bis vier Gebäudeeinheiten. Durch die Positionierung der Einheiten im Gesamtareal entsteht eine optimale Durchwegung, Grünflächenvernetzung und Orientierung entsteht.

Den Gebäuden und Hausgruppen ist nicht nur das Mannheimer Leitmotiv des Quadrates gemein. Alle Gebäude erschließen sich aus der Mitte heraus und werden ringartig von Gärten umgeben. So werden das Gefühl der Nachbarschaft und die Kommunikation untereinander gefördert. Das städtebauliche Leitmotiv der Quadrate unterschiedlicher Größe findet sich auch in der architektonischen Ausformulierung der Gebäude wieder: Etwa bei den Dachreitern des „hybriden“ Stadthausblocks und den Dachgeschosswohnungen der Punkthäuser, insbesondere aber bei den Fensterformaten der Gebäudetypen.

Eine weitere Besonderheit des Projektes sind die verschiedenen sozialen Angebote, die dem Community-Gedanken der Zielgruppe Rechnung tragen. Denn eine gute Nachbarschaft hat einen hohen Wert und macht Wohnquartiere kommunikativer, transparenter, unbeschwerter und lebenswerter. Alle Gebäudekomplexe werden separat mit Fernwärme versorgt und sind rundum wärmegedämmt. Sowohl die Fassaden als auch die Fensterelemente mit ihrer Dreifachwärmeschutzverglasung sorgen für einen sehr niedrigen Wärmeverlust. Das angebotene Wegenetz schafft an den Gebietsrändern wichtige Verbindungen für Fußgänger und Radfahrer in die umgebenden Quartiere.

Bilder: © Werner Huthmacher Photography