Hoch hinaus mit Holz
Top 20/Wohnen

Hoch hinaus mit Holz

Die beiden sanierungsbedürftigen Mauerwerksgebäude in der Hamburger Sülldorfer Landstraße konnten mit ihrer Zweigeschossigkeit den heutigen Anforderungen an Effizienz und Gestaltung nicht mehr gerecht werden.
Durch Aufstocken um ein bzw. zwei Geschosse konnte das Wohnungsportfolio um zehn neue Wohneinheiten erweitert und somit das Gebäude aus den Sechzigern erhalten werden.
So setzt sich der neue Gebäudeteil durch Materialität und Formsprache klar vom bestehenden Mauerwerksgebäude ab und bildet optisch ein neues, schlichtes Dach. Dabei sind die zurückspringenden Loggien mit Holz verkleidet, um die hölzerne Konstruktionsweise zu versinnbildlichen und um die Gesamtstruktur
des Bestandes aufzunehmen.
Bei der Konstruktion entschied man sich für Holzmassiv- und Holzrahmenbauweise, um das Gewicht der neuen Geschosse möglichst gering zu halten.
Das Besondere hierbei ist, dass auch die Gebäudetrenn- und Treppenhauswände mit ihren hohen rechtlichen und technischen Anforderungen in Holzmassivbauweise errichtet werden konnten.
Die neue Geschossdecke im Holz-Beton-Verbund verbindet die positiven Eigenschaften beider Baustoffe. So wird einiges an Gewicht gespart, die Wärmedämmeigenschaften erhöht, eine Holzuntersicht ermöglicht und trotzdem ein guter Schallschutz erzielt

©FlorentJALON