silent green Kulturquartier
Silber/Gewerbe

  • Projekt-Adresse:

    Gerichtstraße 35
    13347 Berlin

  • Architekt:

    KOMBINATIV Büro für Architektur: Max Dengler mit Rita Gabriel Bauplanung.im.Kontext Wagner+Vierling: Gernot Wagner und Michael Vierling Verde-Landschaftsgestaltung: Dagmar Heitmann

  • Projektentwickler:

    Jörg Heitmann und Bettina Ellerkamp

  • Projektkontakt:

    https://www.kombinativ.de

  • Projekthomepage:

    https://www.silent-green.net/

silent green Kulturquartier

Der 1909/1910 erbaute Gebäudekomplex des Krematoriums im Berliner Wedding war die erste derartige Einrichtung in Berlin und galt als eine der leistungsfähigsten Feuerbestattungsanlagen Europas. Von außen unsichtbar verbirgt sich unter der Erde die 1.600 m² große Betonhalle, die in den 1990er Jahren erbaut wurde und Raum für ein vollautomatisches Sarglager bot.
Das Hauptgebäude wurde in enger Kooperation mit dem Denkmalschutz umfassend saniert. Das Herz der Anlage bildet die 17 Meter hohe Kuppelhalle mit ihrem achteckigen Grundriss und dem pyramidenförmigen Mansardendach. Das neu gebaute Atelierhaus tritt in den formalen Dialog mit dem Hauptbau und wird für Ausstellungen, Workshops, Konferenzen und Tagungen genutzt.
Durch die dauerhafte Einfassung mit Kletter- und Schlingpflanzen bildet das Atelierhaus ein grünes Pendant zu den Baumreihen des Friedhofs auf der gegenüberliegenden Seite des Gartens.
Im Erdgeschoss befindet sich die Zugangsgalerie zur unterirdischen Betonhalle. Die Galerie hat ein 50 m langes, in die Tiefe abgesenktes Raumvolumen, das mit einer besonderen Lichtinstallation den Übergang zwischen Ober- und Untergeschoss inszeniert.
Alle Freiräume des Geländes sind für die Öffentlichkeit zugänglich und werden als Erholungs- und Freizeitorte genutzt. Die geschützte, naturnahe Atmosphäre mitten in der Stadt, im Zusammenspiel mit dem gastronomischen Angebot des MARS, das frisch geerntete Zutaten auch aus dem Nutzgarten auf dem Dach des Atelierhauses bezieht, macht es zu einem einladenden Ort für die Bewohner*innen des Bezirks und Gäste aus der ganzen Stadt.
Das silent green ist eine interdisziplinäre Plattform für Berlin, die Raum bietet für verschiedene kulturelle Veranstaltungen, von Konzerten bis Ausstellungen, Lesungen und Diskursformate, mit den Schwerpunkten Film und Musik.

©ChristophRottika ©CordiaSchlegelmilch ©LovisOsternik ©PeterLorenz ©Werkhof ©BerndBrundert